Erfolgreicher Abschluss des IQ-Lehrgangs 2019

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe informierte Kammervizepräsidentin Dipl.-Ing. (FH) Wilhelmina Katzschmann die Teilnehmer über die Vorteile einer Mitgliedschaft in der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz für ihren weiteren beruflichen Weg.

Am 19. August 2019 startete in Mainz der bereits fünfte IQ-Lehrgang „Ingenieurqualifizierung – Systematik des deutschen Bau- und Planungswesens“ der Akademie der Ingenieure in Kooperation mit der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz und dem IQ-Netzwerk Rheinland-Pfalz. IQ steht in diesem Rahmen für Integration durch Qualifizierung und ist ein seit 2005 bestehendes Förderprogramm der Bundesregierung mit dem Ziel, Migrantinnen und Migranten Eintritt in den deutschen Arbeitsmarkt zu erleichtern.

Vier Wochen drückten die Ingenieurinnen und Ingenieure, Planerinnen und Planer, Architektinnen und Architekten mit im Ausland erworbenem Studienabschluss nochmal in den neuen Konferenzräumen der Ingenieurkammer die Schulbank und vertieften ihr Wissen im deutschen Bau- und Planungswesen. Nach einer erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung erhielten die 20 Teilnehmer am 12. September 2019 in einem feierlichen Rahmen ihre Zertifikate und führten bereits erste Bewerbungsgespräche mit vier anwesenden Unternehmen. Darunter vertreten war auch Kammervizepräsidentin Dipl.-Ing. (FH) Wilhelmina Katzschmann, die den Teilnehmern neben ihrem eigenen Unternehmen „IGB Katzschmann“ in Mannheim auch das Netzwerk der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz vorstellte.

Der IQ-Lehrgang startete erstmals im Jahr 2015 im Mainzer Konferenzzentrum der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz und konnte seitdem mit der Vermittlung neuer Arbeitsverhältnisse bereits erhebliche Erfolge verbuchen. Auch die diesjährigen Absolventen bewerben sich derzeit auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Interessierte Unternehmen und potenzielle Arbeitgeber können gerne mit der Ingenieurkammer oder der Akademie der Ingenieure in Kontakt treten. Der Lehrgang bereitet die immigrierten Teilnehmer sowohl auf eine Anstellung in privatwirtschaftlichen Planungsbüros, in Unternehmen als auch bei der öffentlichen Verwaltung vor. Die Teilnehmer des Lehrgangs können nach erfolgreichem Bestehen einer schriftlichen Abschlussprüfung ein Teilnahmezertifikat vorweisen.