SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben am 24. November 2021 ihr Konzept für einen Koalitionsvertrag unter der Überschrift „Mehr Fortschritt wagen – Bündnis für Freiheit, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit" vorgestellt. Der Bundesverband der Freien Berufe hat die Passagen des Vertrags näher beleuchtet, die Freiberufler konkret adressieren.

Erfreuliche Entwicklungen in Berlin: Die Ampelkoalition stellte am 24. November 2021 den neuen Koalitionsvertrag vor und verkündete dabei die Einführung eines eigenen Bundesbauministeriums.

Im Austausch mit der Landespolitik: Während in Berlin der Koalitionsvertrag der neuen Bundes-Ampelregierung vorgestellt wurde, trafen sich in Mainz die rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Verkehrsministerin Daniela Schmitt und Ingenieurkammerpräsident Dr.-Ing. Horst Lenz zum Abstimmungsgespräch.

Ab Mittwoch, 24. November gilt in ganz Deutschland die neue 3G-Regel am Arbeitsplatz für alle Betriebe, unabhängig von der Beschäftigtenzahl. Das bedeutet: Beschäftigte, die nicht im Homeoffice arbeiten können und daher im Betrieb tätig werden müssen, müssen geimpft, genesen oder getestet sein, bevor sie ihre Arbeit antreten.

Auf dem 3. Symposium Design for Construction in Frankfurt am Main wurde das neue Jahrbuch „INGENIEURBAUKUNST – MADE IN GERMANY“ präsentiert. Es stellt seit 2001 herausragende Bauprojekte vor, an denen Ingenieurbüros aus Deutschland weltweit federführend beteiligt waren.

Unter dem Titel „Wie bauen wir zirkulär?“ fand am 18. November 2021 zum dritten Mal das Symposium Ingenieurbaukunst – Design for Construction statt. Grundlage für die Veranstaltung war das Jahrbuch „Ingenieurbaukunst – Made in Germany“, das von der Bundesingenieurkammer herausgegeben wird.

Die Nachwuchsförderung ist eine wichtige Aufgabe der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz. Vor diesem Hintergrund ehrte Vorstandsmitglied Dipl.-Ing (FH) Ernst Storzum die zweitbesten Absolventen des Masterstudiengangs Bauingenieurwesen aus den Jahren 2020 und 2021 auf der akademischen Abschlussfeier der TU Kaiserslautern.

Um über die Lehren aus den Geschehnissen im Sommer sowie über konkrete Möglichkeiten zum Wiederaufbau der betroffenen Orte in Rheinland-Pfalz zu sprechen, hatte die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz zu ihrem Symposium im Zeichen der Flutkatastrophe eingeladen.

Die zweite Vertreterversammlung des Jahres tagte am 26. Oktober 2021 im Konferenzzentrum der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz in Mainz. Vierundzwanzig Mitglieder folgten dabei der Einladung des Präsidenten.

Die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz lud am 21. Oktober Mitglieder des Netzwerks Young Professionals sowie interessierte Studierende der Ingenieurwissenschaften verschiedener Fachrichtungen zum neuen Veranstaltungsformat NetworkING in die Geschäftsstelle nach Mainz ein.

Ihre Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle:

Anna-Maria Zellner M. A.

Stellvertretende Geschäftsführerin | Leiterin Kommunikation & Marketing

Irina Schäfer M. A.
T: 06131/95986-23
E: schaefer@ing-rlp.de