Vor der rheinland-pfälzischen Landtagswahl am 14. März 2021 haben wir alle demokratischen Parteien des Landtags um ihre Stellungnahme zu den zentralen Anliegen der Ingenieurinnen und Ingenieure des Landes gebeten.

Berufsorientierung 4.0 – unter diesem Motto steht der Girls'Day 2021. Der Aktionstag gegen Rollenklischees im Beruf findet bundesweit am 22. April statt. Aufgrund der COVID-19-Pandemie ist auch die Berufs- und Studienorientierung derzeit eine Herausforderung.

Das OLG Dresden hat mit Urteil vom 06.09.2020 10 U 101/18 über einen Vergütungsanspruch eines Ingenieurs entschieden, der eine Anpassung des vereinbarten Pauschalhonorars wegen verlängerter Bauzeit verlangte.

Am 14. März findet die Wahl des rheinland-pfälzischen Landtags statt. Die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz stellt in diesem Zusammenhang die Politik des Landes auf den Prüfstand.

Schon seit dem 18. April 2016 müssen öffentliche Auftraggeber und Unternehmen im Oberschwellenbereich grundsätzlich elektronische Mittel zur Kommunikation nutzen. Mit der elektronischen Beschaffung (E-Vergabe) können Vergabeverfahren vollständig über das Internet und spezielle Vergabeplattformen abgewickelt werden.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie konnte die Verleihung des Deutschen Brückenbaupreises 2020 nicht wie geplant als festliche Veranstaltung stattfinden. Daher würdigen VBI und Bundesingenieurkammer die Preisträger..

Die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz erweitert ihre Geschäftsleitung. Ab sofort arbeiten Irina Schäfer und Sebastian Stujke als stellvertretende Geschäftsführer der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz in allen operativen und strategischen Fragen eng mit Geschäftsführer Martin Böhme sowie dem Kammervorstand zusammen.

Am 1. Januar 2021 trat die novellierte Honorarordnung für Architekten und Ingenieure in Kraft. Die Überarbeitung ist notwendig geworden, als der Europäische Gerichtshof 2019 entschieden hatte, dass die verbindlichen Mindest- und Höchstsätze gegen europäisches Recht verstoßen.

Am 1. Januar 2021 sind die Änderungen des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes (JVEG) in Kraft getreten.

Die Bayerische Versorgungskammer hat mit ihrem Kapitalanlagevolumen ein beachtliches Gewicht im Kapitalmarkt. Aktuell werden für 12 Versorgungseinrichtungen mit rund 2,4 Mio. Mitgliedern und Versicherten insgesamt Kapitalanlagen in Höhe von derzeit rund 97 Mrd. Euro (Marktwert, Stand: 31.12.2020) verwaltet.

Ihre Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle:

Anna-Maria Zellner M. A.

Stellvertretende Geschäftsführerin | Leiterin Kommunikation & Marketing

Irina Schäfer M. A.
T: 06131/95986-23
E: schaefer@ing-rlp.de