1.500 Schülerinnen und Schüler - 16.259 Stunden Bauzeit - 700 Stadiondächer. Am 18. Juni 2021 zeichneten die Ingenieurkammern in Berlin die besten Teams des bundesweiten Schülerwettbewerbs „Junior.ING“ aus. Die ersten Preise gehen in diesem Jahr beide nach Baden-Württemberg. Die virtuelle Preisverleihung ist ab sofort auf dem  BIngK-YouTube-Kanal zu sehen.

Der Verband der europäischen Ingenieurkammern, European Council of Engineers Chambers (ECEC), hat seine Mitgliedskammern nach den Auswirkungen der Pandemie auf die Ingenieurinnen und Ingenieure befragt. Für Deutschland hat sich die Bundesingenieurkammer an der Umfrage beteiligt.

Der Schülerwettbewerb Junior.ING der Ingenieurkammern hatte es offensichtlich in sich. Noch nie haben sich die beteiligten Schülerinnen und Schüler so viel Zeit für den Bau der Modelle genommen. Diese lag bei stolzen 24 Stunden und 20 Minuten im Bundesdurchschnitt. Aufgabe war es, ..

Welche Rechte und Pflichten haben öffentliche Auftraggeber und Planer bei Vertragsabschluss? Mit welchen (neuen) Herausforderungen sehen sich die Vertragspartner bei der Bedarfsplanung, Zielfindungsphase, dem Änderungsbegehren und Anordnungsrecht konfrontiert? Diese Fragen standen im Zentrum der Digital-Konferenz am 10. Juni 2021 mit rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

In einer Initiativstellungnahme hat sich der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) mit den Herausforderungen der Freien Berufe in Europa beschäftigt.

In der vorangegangenen Ausgabe wiesen wir bereits auf die neue Landesverordnung über die Nachprüfung von Vergabeverfahren durch Vergabeprüfstellen hin. Nachfolgend erhalten Sie eine Zusammenfassung der wesentlichen Inhalte der genannten Verordnung, insbesondere für die Beanstandung bei Vergabeverfahren unterhalb des Schwellenwertes.

Die Würfel beim diesjährigen Schülerwettbewerb Junior.ING sind gefallen: 44 Modelle von 178 Schülerinnen und Schülern aus Rheinland-Pfalz wurden im Wettbewerb 2020/2021 zum Thema Stadiondach eingereicht.

Das Vergaberecht ist gekennzeichnet durch eine Zweiteilung, nämlich in einen Bereich oberhalb und einen Bereich unterhalb der unionsrechtlich vorgegebenen Schwellenwerte.

Heute startet die vierte von Architekten- und Ingenieurkammern gemeinsam durchgeführte Kurz-Befragung zu den Folgen der Corona-Pandemie. Nachdem die Planerinnen und Planer im April 2020 zunächst mit großer Sorge in die nähere und mittelfristige Zukunft blickten, ...

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat am 13. April 2021 dem Bundeskabinett Änderungen und Ergänzungen der  SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung vorgelegt. Die Änderungen treten nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger voraussichtlich Mitte der kommenden Woche (KW 16) in Kraft.

Ihre Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle:

Anna-Maria Zellner M. A.

Stellvertretende Geschäftsführerin | Leiterin Kommunikation & Marketing

Irina Schäfer M. A.
T: 06131/95986-23
E: schaefer@ing-rlp.de