|  | Impressum + Datenschutz | Kontakt

Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz: Ingenieurkammer unterstützt bei Bewältigung der Krisensituation

Straßen wurden überflutet, Häuser stürzten ein, Keller liefen voll und kleine Bäche verwandelten sich in reißende Flüsse – Tief „Bernd“ hat in Rheinland-Pfalz und weiteren Bundesländern für starke Überschwemmungen und verheerende Verwüstungen gesorgt. Es ist sehr viel menschliches Leid entstanden und auch materiell ist es zu enormen Schäden in den betroffenen Regionen gekommen.

Während Retter in einigen Regionen weiterhin nach Vermissten suchen und die Zahl der Toten nach den verheerenden Fluten weiterhin steigt, starteten Betroffene und Helfer bereits damit, die entstandenen Schäden zu besichtigen und erste Aufräumarbeiten zu leisten.

Die Verwüstungen, die die verheerenden Überschwemmungen binnen kürzester Zeit angerichtet haben, sind dramatisch – für Menschen, Unternehmen und Umwelt. Viele Menschen stehen nach den Fluten vor den Trümmern ihrer Existenz.

Die Ingenieurkammer unterstützt bei der Bewältigung dieser Krisensituation. Unten finden Sie eine Liste mit Kontaktdaten geeigneter Ingenieurinnen und Ingenieure aus diversen Fachgebieten, die betroffenen Bürgerinnen und Bürgern und ihren Gemeinden mit Ihren Fachkenntnissen zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus koordinieren wir für unsere Mitglieder Unterstützungsmaßnahmen, beispielsweise, wenn akut Hilfe bei der Abarbeitung von Planungen, bzw. im Rahmen der Soforthilfe, benötigt wird. Auch wenn Ihr Ingenieurbüro direkt von der Flut getroffen wurde und Sie auf der Suche nach trockenen Büroräumen oder technischen Geräten sind, vermitteln wir gerne. Sollten Sie selbst Hilfe für Ihr Büro benötigen oder von betroffenen Ingenieurinnen und Ingenieuren wissen, melden Sie sich gerne bei uns mit Ihrem Anliegen per E-Mail an  weingaertner(at)ing-rlp.de und wir bringen Sie in Kontakt mit anderen Kolleginnen und Kollegen.

Unsere Gedanken und unser tiefes Mitgefühl sind bei den zahlreichen vom Hochwasser betroffenen Menschen. Wir wünschen Ihnen viel Kraft bei der Bewältigung dieser erschütternden Krise.

Die Ingenieurkammer Rheinland bedankt sich bereits jetzt sehr herzlich bei allen Kolleginnen und Kollegen, die ihre Expertise in den Dienst der Katastrophenbewältigung in den betroffenen Regionen stellen.

 

Kontaktliste mit Fachleuten des Ingenieurwesens zur Bewältigung der Flutkatastrophe

 Hier gelangen Sie zur Liste im Excel-Format (Stand: 28.07.2021)

 

Vereinfachung der Vergabeverfahren in den betroffenen Landkreisen

Zur Beschleunigung der Beschaffung von Leistungen zur Bewältigung der Flutkatastrophe in den Landkreisen Ahrweiler, Mayen-Koblenz, Bernkastel-Wittlich, Eifelkreis Bitburg-Prüm, Trier-Saarburg, Vulkaneifel und der kreisfreien Stadt Trier sollen die diesbezüglichen Vergabeverfahren im Land Rheinland-Pfalz vereinfacht werden. Dies gab das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in einem Rundschreiben vom 19. Juli 2021 bekannt. Laden Sie das vollständige Rundschreiben mit detaillierten Informationen hier herunter:

 

Rundschreiben mit vergaberechtlichen Erleichterungen zur Bewältigung der Flutkatastrophe

 Hier gelangen Sie zum Rundschreiben im PDF-Format

 

Der Bundesverband mittelständischer Wirtschaft (BVMW Trier) hat eine Übersicht von Hilfsangeboten in Rheinland-Pfalz zusammengestellt:

 Hier gelangen Sie zur Übersicht diverser Hilfsangebote

 

Hilfspaket des Bundes

Das Bundeskabinett brachte am 21. Juli 2021 Finanzhilfen auf den Weg, um die vom Hochwasser betroffenen Regionen finanziell zu unterstützen. Neben einer hälftigen Beteiligung an den Soforthilfen der Länder in Höhe von zunächst 200 Millionen Euro sagt der Bund seine finanzielle Beteiligung an einem Aufbauprogramm zu. Mehr erfahren Sie  hier.

 

Ehrenamtliche Hilfe im Hochwassergebiet fällt unter die Deckung der Berufshaftpflichtversicherung der VHV

 Stellungnahme zum Versicherungsschutz der VHV