|  | Impressum + Datenschutz | Kontakt

DIN EN 1090 seit 01.07.2014 uneingeschränkt gültig: Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken

In der DIN EN 1090 ist geregelt, dass grundsätzlich alle Betriebe, die tragende Teile aus Stahl und/oder Aluminium herstellen (hierzu gehört insbesondere auch die Durchführung von Schweißarbeiten im Rahmen der Herstellung), zertifiziert sein müssen. Nicht zertifizierte Betriebe dürfen solche Arbeiten nicht mehr ausführen und somit folglich auch nicht mehr beauftragt werden.

Verstöße gegen die Regelungen können gravierende Folgen, insbesondere im Haftungsbereich und bei Schadensfällen, nach sich ziehen. Es empfiehlt sich daher für Auftraggeber, diese Vorgaben genau zu beachten.

Die Regelungen sind selbstverständlich auch von öffentlichen Auftraggebern einzuhalten. Somit ist vom Auftraggeber zu überprüfen, ob die sich im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung um Aufträge bewerbenden Betriebe, genauso wie bei einer freihändigen Vergabe, die vorgeschriebene Zertifizierung besitzen. Ist dies nicht der Fall, so können diese Unternehmen nicht den Zuschlag erhalten.

Eine Übersicht der akkreditierten Stellen über die erteilten Zertifikate finden Sie unter  www.EN1090.net.