Ingenieurkammer würdigt die besten Absolventen

Vizepräsident Dr.-Ing. Uwe Angnes (rechts) und Hochschulpräsident und Vorstandsmitglied der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz Prof. Dr.-Ing. Gerhard Muth freuen sich mit den ausgezeichneten Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Mainz.

Vorstandsmitglied Dipl.-Ing. (FH) Ernst Storzum (rechts) gratuliert Nico Schneider zu seinem hervorragenden Abschluss an der TU Kaiserslautern.

Der erfolgreiche Studienabschluss ist einer der wichtigsten Meilensteine im Leben junger Menschen. Den Erfolg der erbrachten Leistungen feierte die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz gemeinsam mit den AbsolventInnen bei den akademischen Abschlussfeiern in Kaiserslautern und Mainz und ehrte besonders leistungsstarken Ingenieurnachwuchs.

An der Technischen Universität Kaiserslautern überreichte Vorstandsmitglied Ernst J. Storzum am 8. November 2019 einen Preis an Nico Schneider aus dem Masterstudiengang „Bauingenieurwesen – Konstruktiver Ingenieurbau“. Kammervizepräsident Dr.-Ing. Uwe Angnes verlieh am 15. November an der Hochschule Mainz gleich sechs Preise. Die Preisträger dort waren Philipp Ammann aus dem Bachelorstudiengang „Internationales Bauingenieurwesen“, Jan Niklaus aus dem Bachelorstudiengang „Bauingenieurwesen“, Tim Roßmann aus dem Bachelorstudiengang „Wirtschaftsingenieurwesen (Bau)“, Jacqueline Schwarz aus dem Bachelorstudiengang „Bau- und Immobilienmanagement“, Jonas Rosenbaum aus dem Masterstudiengang „Bauingenieurwesen“ und Annika Lochte aus dem Masterstudiengang „Bau- und Immobilienmanagement/Technisches Immobilienmanagement“. Alle Prämierten waren die besten ihres Studiengangs und erhielten ein Preisgeld in Höhe von 150 Euro sowie den kostenlosen Eintritt in das Netzwerk „Young Professionals“ der Ingenieurekammer Rheinland-Pfalz.

Durch das Mitwirken an diesen Veranstaltungen sowie durch Vorträge an den Hochschulen und Universitäten baut die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz ihr Netzwerk sowohl zu den Institutionen als auch zu den Studierenden weiter aus. Vom Kontakt zwischen Ingenieurnachwuchs und berufserfahrenen IngenieurInnen profitieren beide Seiten. Der Austausch setzt neue Impulse für den Berufsstand sowie die Aufgaben der Kammer. Er sichert den Erhalt von Erfahrungen und stellt Verbindungen für gemeinsame Projekte oder eine potentielle Zusammenarbeit her.

Wir danken den teilnehmenden Hochschulen für die bereits seit Jahren bestehenden Kooperationen und wünschen allen Absolventinnen und Absolventen viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg.