Veranstaltung informiert über Fördermöglichkeiten der Digitalisierung, IT-Compliance und Cyberrisiken

Sie sehen von links: Andreas Schwarz (Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), Dipl.-Ing. Marek Naser (VHV- Versicherung), Dr.-Ing. Christian Ochs (Geschäftsführer Bauwirtschaft), Michael Weller (Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen) sowie Dipl.-Ing. (FH) Wilhelmina Katzschmann (Sprecherin des BIM-Clusters Rheinland-Pfalz). Foto: Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz

Zum ersten BIM-Cluster-Treffen des Jahres lud am 4. Februar 2019 der Verband der Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz in seine Räumlichkeiten nach Mainz ein.

In seiner Begrüßung stellte Hauptgeschäftsführer, Prof. Dr. Martin Dossmann den Wirtschaftsverband als Zusammenschluss von Bauindustrie und Baugewerbe vor und verwies noch einmal auf die Chancen der Digitalisierung im Bauwesen. Die große Herausforderung der Arbeitsmethode Building Information Modeling liege vor allem in den Arbeitsprozessen, die zum Teil völlig neu gedacht und umgesetzt werden müssen.

In seinem Vortrag „Fördermöglichkeiten der Digitalisierung“ stellte Andreas Schwarz von der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) die einzelnen Programme mit ihren Möglichkeiten vor. Er verwies abschließend auf die kostenlose Förderberatung der ISB und den ISB-Beratertag, der mindestens einmal monatlich in Mainz und zusätzlich bei Partnern der ISB in ganz Rheinland-Pfalz stattfindet. Weitere Informationen finden Sie unter  www.isb.rlp.de und  bim-cluster-rlp.de.

Michael Weller vom „Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen“ in Kaiserslautern schloss seinen Vortrag zum Thema „IT-Compliance im Bauwesen“ an. IT-Compliance beschreibt in der Unternehmensführung die Einhaltung der gesetzlichen, unternehmensinternen und vertraglichen Regelungen im Bereich der IT-Landschaft. Dabei gab Weller Tipps für eine bessere IT-Performance zur Vermeidung unnötiger Ansammlungen von Daten zur Verringerung datenschutzrechtlicher Konflikte. Er plädierte für praxistaugliche IT-Prozesse, welche Abläufe vereinfachen und nicht verkomplizieren sollen. Er gab außerdem wertvolle Hinweise zu den Themen Datenschutz und Datensicherheit sowie zur Vermeidung von Bußgeldern. Den Leitfaden „Was ist IT-Compliance?“ erhalten Sie beim  Komptenzzentrum Planen und Bauen.

Nach einer kurzen Netzwerk-Pause folgte der letzte Vortrag der Veranstaltung mit dem spannenden Titel „Cyberrisiken – wie ticken Hacker?“. Dipl.-Ing. Marek Naser von der VHV- Versicherung referierte über das Bedrohungspotential und daraus resultierende Schäden durch Cyber-Angriffe. Er erläuterte einige wesentliche Werkzeuge von Hackern und wie Cyberkriminelle zusammenarbeiten. Naser gab wichtige Hinweise zum Schutz der eigenen Daten und stellte die Cyberrisiko-Versicherung der VHV vor. Abschließend erläuterte Naser einige Besonderheiten zu Cyberrisiken in der Baubranche, die durch die Einführung der BIM-Methode entstehen können und Möglichkeiten, diese in den Griff zu bekommen.

Zwischen den Vorträgen und im Anschluss gab es wieder Gelegenheit zur Diskussion, die durch den Geschäftsführer der Bauwirtschaft, Dr.-Ing. Christian Ochs moderiert wurde sowie zu Gesprächen bei einem kleinen Imbiss im Foyer.

Das nächste Cluster-Treffen zum Thema „BIM in der Innenarchitektur und beim Bauen im Bestand“ findet am 3. April 2019 an der Hochschule Trier statt. Das Programm sowie weitere Informationen zum BIM-Cluster Rheinland-Pfalz finden Sie unter  bim-cluster-rlp.de.