DSGVO-Sprechstunde ein voller Erfolg

Der Datenschutzbeauftragte der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz Gerd Bender (rechts) und Kammerjustiziar Dipl.-Jur. Sebastian Stujke widmeten sich in der Sprechstunde den Fragestellungen der Teilnehmer. Foto: Irina Schäfer

Seit dem 25.05.2018 muss die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zwingend in deutschen Unternehmen angewandt werden. Mit der DSGVO sollen EU-weit die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen vereinheitlicht werden. Insbesondere bei kleinen und mittelständischen Unternehmen ergeben sich in diesem Zuge oftmals noch viele Fragen, wie man die eigenen IT-Sicherheitsarchitekturen bestmöglich an die neuen Anforderungen anpasst.

Aus diesem Grund lud die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz am Vormittag des 13. Juli ihre Mitglieder zu einer kostenfreien DSGVO-Sprechstunde ein. Gemeinsam mit dem Datenschutzbeauftragten der Kammer, Herrn Gerd Bender, sowie dem Kammerjustiziar Herrn Dipl.-Jur. Sebastian Stujke konnten die Teilnehmer ihre individuellen Probleme mit der neuen Verordnung diskutieren und Lösungen finden.

Die Sprechstunde fand großen Anklang bei den Kammermitgliedern. Insbesondere der Austauschcharakter der Veranstaltung hat den Teilnehmern sehr gut gefallen. „Obwohl die Debatte rundum die neue Datenschutzverordnung nicht mehr ganz neu ist, ergeben sich bei den Unternehmern im Alltagsgeschäft noch viele Unklarheiten. Um Problemstellungen individuell analysieren zu können und entsprechend zu beraten, ist eine Sprechstunde genau das Richtige“, stellte Bender nach der Veranstaltung fest.