Amir Welk als Ingenieur in Deutschland

Copyright: Portal „Anerkennung in Deutschland“/BIBB: Robert Funke.

Der gebürtige Iraner Amir Hossein Welk ist Elektro-Ingenieur. Nach langer selbstständiger Tätigkeit als Inspektor und Projektleiter im Energieministerium, musste er 2014 aus seinem Heimatland flüchten, alles zurücklassen und in Deutschland noch einmal ganz von vorne anfangen.

Der 36-Jährige musste Deutsch lernen, seinen Führerschein machen und einen Job finden. Doch dazu fehlte ihm zunächst die erforderliche Anerkennung als Diplom-Ingenieur, die er im April 2015 bei der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz beantragte. Die Kosten in Höhe von 200 Euro für das Verfahren zahlte er aus eigener Tasche und das ohne großen Verdienst.

Im November 2015 erhielt er die Anerkennung und nahm an einer vierwöchigen Ingenieurqualifizierung teil, die vom IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz finanziert und gemeinsam mit der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz sowie der Akademie der Ingenieure, dem Projektpartner des IQ Netzwerkes Rheinland-Pfalz, durchgeführt wurde.

Er schloss als Bester ab und lernte auf der Abschlussveranstaltung gleich seine heutige Chefin kennen. Seit Februar 2017 arbeitet Amir Hossein Welk als Ingenieur im Ingenieurbüro für technische Gebäudeausrüstung in Mannheim und ist froh und stolz, es geschafft zu haben.

Lesen Sie seine Erfolgsgeschichte  hier