Jahrestagung in der Wasserwirtschaft

Werben für den Nachwuchs kann sichtlich Spaß machen: Dipl.-Ing. Roland Weisz (Fachgruppenvorsitzender, l.) und Dr.-Ing. Klaus Siekmann (Vorstandsmitglied, r.) am Messestand der Ingenieurkammer.

Sie sehen von links: Johannes Ihle (Beratender Ingenieur, Unger Ingenieure), Peter Lubenau (Landesverbandsvorsitzender DWA HRPS), Michael Roller (Mitarbeiter DWA-LV HRPS)

Bereits zum vierten Mal fand die gemeinsame Landesverbandstagung der DWA- und BWK-Landesverbände Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland am 16.11.2017 in Frankenthal (Pfalz) statt. Das Thema „Wasserwirtschaft – fit für die Zukunft!?“ zog über 450 Kolleginnen und Kollegen, darunter etwa 100 junge Mitglieder, interessierte Studierende und Auszubildende sowie 50 Fachfirmen ins Congressforum, um miteinander Erfahrungen auszutauschen, Kontakte zu knüpfen sowie Vertreter von Industrieausrüstern, Ingenieurbüros und Fachverwaltungen kennenzulernen.

Mit ihren Vorträgen und Aktivitäten spiegelte die Tagung die Vielfalt der Aufgabenfelder und Arbeitsbereiche „Wasserwirtschaft - Klima - Wettervorhersage - Umweltschutz“ wider und griff damit auch international bedeutsame Themen auf.

Wasserwirtschaftler arbeiten für eine lebenswerte Zukunft, saubere, naturnahe Gewässer und eine geordnete Abwasserentsorgung. Ihre Erfahrung und die Ideen der Nachwuchskräfte bilden den Ideenpool, der erforderlich ist, um Ressourcenschutz durch innovative Entwicklungen für eine lebenswerte Zukunft auch künftig bezahlbar umzusetzen zu können.

Parallel zur Fachtagung fand die „Pfalz-Challenge“, ein Berufswettbewerb für Auszubildende in den Umwelttechnischen Berufen „Fachkraft für Abwasser bzw. Wasserversorgung“ statt.

In einem anspruchsvollen Aufgabenparcours ging es um Themen rund um die Kläranlage und den Kanalbetrieb. Vor den Augen einer Fachjury sollte der spielerische, aber fachlich anspruchsvolle Wettbewerb vor allem eines machen: Lust auf einen zukunftssicheren, abwechslungsreichen und vielseitigen Beruf.

Auch die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz unterstützt die Aktivitäten der Landesverbände-Gemeinschaft. Am Stand der Kammer informierten die Mitglieder der Fachgruppe Wasser-Raum-Umwelt über die Möglichkeiten als IngenieurIn in dieser Branche und weckten Begeisterung und Motivation für ihren Berufsstand. Auch die Vorteile der Juniormitgliedschaft in der Kammer standen bei den Beratungen im Mittelpunkt.

Fotos: DWA-LV HRPS