Ehren- und Auszeichnungsordnung

Die I. Vertreterversammlung der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz hat am 16. März 2012 gemäß § 22 Abs. 1 Nr. 2 IngKaG folgende Ehren- und Auszeichnungsordnung beschlossen:

Zielsetzung

die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz würdigt Personen, die sich für das Ingenieurwesen und/oder den Berufsstand der Beratenden Ingenieure eingesetzt haben, nach Maßgabe dieser Ordnung.

Ehrungen und Auszeichnungen

§ 1 Ehrenmitgliedschaft, Ehrenpräsidentschaft

(1) Mitglieder der Ingenieurkammer können für außerordentliche Verdienste um den Berufsstand und/oder um das Ingenieurwesen durch Verleihung der Ehrenmitgliedschaft geehrt werden. Über die Ehrenmitgliedschaft beschließt die Vertreterversammlung auf Vorschlag des Vorstandes.

(2) Zur Ehrenpräsidentin oder zum Ehrenpräsidenten der Kammer kann ernannt werden, wer Kammerpräsidentin oder Kammerpräsident war und sich als Kammerpräsidentin oder Kammerpräsident besonders verdient gemacht hat. Die Ehrenpräsidentschaft schließt die Ehrenmitgliedschaft nach Absatz 1 mit ein. Über die Ehrenpräsidentschaft entscheidet die Vertreterversammlung auf Vorschlag des Vorstandes.

§ 2 Urkunde, Präsent

Verdienste sonstiger Personen um den Berufsstand oder das Ingenieurwesen können durch die Verleihung einer Urkunde und zusätzlich durch ein Präsent gewürdigt werden. Über die Verleihung einer Urkunde beschließt der Vorstand.

§ 3 Verdienstmedaille

Bei außerordentlichen Verdiensten um den Berufsstand oder das Ingenieurwesen kann die „Verdienstmedaille“ der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz verliehen werden. Über die Verleihung der Verdienstmedaille beschließt der Vorstand.

§ 4 Sonstige öffentliche Auszeichnung

Personen mit außerordentlichen Verdiensten um den Berufsstand können auf Beschluss des Vorstandes für eine sonstige öffentliche Auszeichnung vorgeschlagen werden.

§ 5 Ehrennadel der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz

Kammermitglieder werden für besondere Zeiten ihrer Mitgliedschaft mit der „Ehrennadel der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz“ geehrt:

´Große goldene Ehrennadel´ für mindestens 40-jährige Mitgliedschaft oder für die Zugehörigkeit zum Kammervorstand von mindestens 5 Wahlperioden.

In Gold für mindestens 30-jährige Mitgliedschaft oder für die Zugehörigkeit zum Kammervorstand von mindestens 4 Wahlperioden.

In Silber für mindestens 20-jährige Mitgliedschaft oder für die Zugehörigkeit zum Kammervorstand von mindestens 3 Wahlperioden.

In Bronze für mindestens 10-jährige Mitgliedschaft oder für die Zugehörigkeit zum Kammervorstand von mindestens 2 Wahlperioden.

§ 6 Ingenieurmedaille der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz

Kammermitglieder werden für besondere Zeiten, in denen sie Inhaber oder Mitinhaber ihrer Ingenieurbüros waren, mit der „Ingenieurmedaille der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz“ geehrt:

In Gold für mindestens 30-jährige Inhaberschaft.

In Silber für mindestens 20-jährige Inhaberschaft.

In Bronze für mindestens 10-jährige Inhaberschaft.

§ 7 Treueurkunde der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Büros von Kammermitgliedern werden für besondere Zeiten ihrer Zugehörigkeit zum Büro mit der „Treueurkunde der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz“ geehrt:

In Gold für mindestens 30-jährige Zugehörigkeit.

In Silber für mindestens 20-jährige Zugehörigkeit.

In Bronze für mindestens 10-jährige Zugehörigkeit.

§ 8 Vorschlagsrecht

Das Vorschlagsrecht haben alle Mitglieder der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz

§ 9 Form der Ehrung

Die Ehrung wird in einer Veranstaltung der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz in würdigem Rahmen vollzogen.

§ 10 Schlussbestimmungen

Urkunden und Auszeichnungen können zurückgefordert und Ehrenmitgliedschaften aufgehoben werden, wenn nachträglich Tatsachen bekannt werden, wonach sich die Ehrung oder Auszeichnung als nicht oder nicht mehr gerechtfertigt erweist. Zuständig ist das Gremium, das über die Verleihung entschieden hat.

§ 11 Inkrafttreten

Diese Ordnung tritt nach der Zustimmung durch die Vertreterversammlung der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz am 16.03.2012 in Kraft.